01 März
2017

Digitalisierung der Energiewende schreitet voran - die Zeit drängt

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) am 02.09.2016 wurde das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) neu eingeführt. Als Netzbetreiber müssen Sie dadurch grundlegende Entscheidungen über die zukünftige Ausrichtung Ihres Unternehmens treffen. Bis zum 30.06.2017 ist der Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Übernahme oder Ausschreibung des grundzuständigen Messstellenbetriebs für moderne Messeinrichtungen (mME) und intelligente Messsysteme (iMSys) schriftlich anzuzeigen.

Darüber sollten Sie sich im Klaren sein:

Der Einbau von iMSys ist schon seit dem 01.01.2017 unter Berücksichtigung der Verbrauchskategorien verpflichtend, allerdings hat sich der Einbau mangels am Markt verfügbarer, zertifizierter Geräte bis jetzt verschoben. Das wird sich aber zeitnah ändern, denn aktuell befinden sich bereits Geräte von acht Herstellern in der Zertifizierung.

Zusätzlich führte die Einführung der iMSys zu einer Anpassung der elektronischen Marktprozesse an die Vorgaben des GDEW. Am 20.12.2016 wurden die entsprechenden Dokumente für das Interimsmodell bereits veröffentlicht und sind ab dem 01.10.2017 verpflichtend umzusetzen. Hierdurch wird die Anpassung Ihrer Prozesslandschaft, beispielsweise hinsichtlich der Wechselprozesse im Messwesen (WiM), unabdingbar.

Damit nicht genug - mit dem Rollout ist auch die Administration der Smart Meter Gateways (SMGWA) abzubilden, die eine wesentliche Komponente der Kommunikation unter den Marktteilnehmern darstellt. Für die Administration sieht das MsbG strenge Vorgaben für die IT-Sicherheit des Softwarebetriebs und der operativen Prozesse vor. Hier gilt es sich frühzeitig mit den Vorgaben des Gesetzgebers zur Zertifizierung auseinander zu setzen und Entscheidungen hinsichtlich der Ausgestaltung des SMGWA zu treffen.

Egal welche Herausforderung Sie angehen möchten – VISOS bietet Ihnen dafür die passenden Beratungsprodukte an:

  • Mengenanalyse zur Rolloutoptimierung: Sofern Sie Schleupen.CS in der Anwendung haben, exportieren wir die relevanten Daten, analysieren diese in Bezug auf die Verbrauchskategorien der Einbauverpflichtung und leiten einen optimierten Rolloutplan als Grundlage der wirtschaftlichen Planung ab. Andernfalls führen wir die Analyse und die Optimierung auch mit von Ihnen bereitgestellten Daten durch.
  • Entscheidungsvorlage: Diese Leistung beinhaltet sowohl die qualitative als auch die quantitative Bewertung. Hierbei unterstützen wir Sie insbesondere hinsichtlich der Entscheidung zur Durchführung oder Ausschreibung des gMSB, wie auch zur Bewerbung auf einen ausgeschriebenen gMSB. Wir beraten Sie ebenfalls hinsichtlich der Fertigungstiefe in Rollout und Betrieb sowie zur Ausprägung des SMGWA. Im Ergebnis steht eine belastbare Vorlage mit konkreter Handlungsempfehlung zur Verwendung in den Entscheidungs- und Aufsichtsgremien Ihres Unternehmens.
  • Organisationskonzept: Die Vorstellung von Referenzprozessen zu Rollout und Gateway-Administration auf Basis des FNN-Prozessmodells, aufgabenscharfe Hochrechnung der zukünftig benötigten Ressourcenkapazitäten sowie Ableitung einer geeigneten Zielorganisation zur Integration der neuen Prozesse und Aufgaben in die bestehenden Strukturen, sind Bestandteile unseres umfassenden Organisationskonzepts. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Optimierung Ihrer schon bestehenden Rolloutplanung an und führen, falls nötig, die Ausschreibung des gMSB durch.
  • Zertifizierungsbegleitung: Mit Initialworkshops und einer Bestandsaufnahme identifizieren wir die notwendigen Maßnahmen und stecken den Zertifizierungsumfang ab. Hierbei achten wir besonders auf die Nutzung von Synergien aus weiteren Zertifizierungsprozessen. Anschließend unterstützen wir Sie bei der Erstellung der notwendigen Dokumente inklusive der Prozessdokumentation und bereiten Sie so optimal auf die Zertifizierung durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle vor.

Sie wollen sich jetzt zielgerichtet über die gesetzlichen Anforderungen informieren und notwendige Entscheidungen vorbereiten? Dann sprechen Sie uns an!


Zurück